Wanderung von Starnberg nach Wolfratshausen

Wanderung von Starnberg nach Wolfratshausen

8. September 2019 0 Von Apollonia

Man muss oft gar nicht so weit in die Ferne, für eine schöne kleine Wanderung. Die Idee von Starnberg nach Wolfratshausen zu wandern schwirrte schon länger in meinem Kopf herum, und als ich dann zufällig einen unverplanten Samstag vor mir sah, packte ich es an.

An besagtem Samstag, an dem ich die Wanderung machen wollte, konnte ganz spontan sogar eine liebe Freundin mitlaufen – das machte den Ausflug besonders schön. Auch kulinarisch hat sich der Tag dadurch um hundert Prozent verbessert – das passiert fast von alleine, wenn man eine Foodbloggerin mitnimmt 🙂 Wir haben uns früh morgens am Bahnhof in Starnberg getroffen, und sind dann erst einmal am See entlang gelaufen. Alles war noch sehr ruhig und verschlafen, einzig ein paar Jogger kamen uns entgegen, und ein einsamer Surfer startete gerade vom Ufer aus. Wir hatten uns einen perfekten Tag zum wandern ausgesucht: warm, aber nicht zu warm, leicht windig und trocken. Nur die Sonne hat ein bisschen gefehlt, dann hätte der See in der Früh noch schöner ausgesehen. Allerdings verließen wir den See sowieso bald, wanderten ein ganz kleines Stück durch Kempfenhausen, um dann bis Möhrlbach im Wald zu laufen. Der Abzweig in den Wald lag etwas versteckt, aber dank GPS und Karte auf dem Handy haben wir ihn ohne Probleme gefunden. Den Weg hatte ich zu Hause grob geplant. Mein Ziel dabei war, wenig auf Asphalt zu gehen, wenig durch Dörfer und Städte zu laufen, dafür viel im Wald und über Wiesen. Ich würde sagen, das ist gut gelungen. Die Wege im Wald waren zu Großteil gut, mehr oder weniger breite Forstwege, nur einer war nicht begehbar. Und das aufgrund von Holzarbeiten bei Regen, die aus dem Forstweg ein einziges Schlammloch gemacht hatten.

Das Schöne war, wir waren ganz alleine im Wald, konnten die Ruhe genießen, entspannt ratschen und hatten einfach mal Zeit für uns. Kurz vor Möhrlbach haben wir beschlossen eine kleine Pause zu machen, geschuldet mitunter einer Herde Alpakas, die so süß waren, dass wir einfach eine Weile bleiben mussten!

Von Möhrlbach aus ging es nochmal ein bisschen durch den Wald, dann über die Autobahn nach Walchstadt. Danach über Wiesen und Felder, mit Ausblick auf die Berge, und zum Schluss am Isarhochufer Richtung Dorfen und Wolfratshausen. Hier gab es nochmal eine schöne Bank, an einem Aussichtspunkt über den Isarspitz (den Zusammenfluss von Isar und Loisach), an der wir die restliche Brotzeit verdrückt haben.

Für die komplette Strecke von ca. 18km haben wir inklusive ausgedehnter Pausen knapp 5 Stunden gebraucht. Damit eignet sich diese Wanderung prima als Einstiegstour in die Welt des Fernwanderns (denn wer sagt, dass man das nicht auch vor der Haustür machen kann?), oder als anfängliches Training für einen Weitwanderweg. Durch den S-Bahn-Anschluss in Starnberg und Wolfratshausen ist die Wanderung super von München aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln machbar. Den GPX-Track zum Download gibt’s hier: GPX Starnberg – Wolfratshausen. Es ist eine selbst mitgetrackte Datei, deshalb bitte nur als Anhaltspunkt verwenden. Die Route ist nicht beschildert.